Kaiserpaar im Haus Doorn - Bundesarchiv Bild 136-C0805

MGLB - „Von Potsdam nach Doorn“ Vortrag zu Kaiser Wilhelm II.

MGLB logo

„Von Potsdam nach Doorn“ Vortrag zu Kaiser Wilhelm II.

Vortrag und kurzer Filmbeitrag von Björn Hess.

"Ich bin hier nur noch Privatmann."

Nach der Unterschrift der offiziellen Abdankungsurkunde am 28. November 1918 schloss S. M. Kaiser Wilhelm II. mit den Worten "Ich bin hier nur noch Privatmann." seine Regentschaft ab,
nachdem er auf Drängen der Militärs bereits am 9. November 1918 das „Große Hauptquartier“ im belgischen Kurort Spa verlassen musste, um im neutralen Holland Zuflucht zu suchen.

Der Vortrag „Von Potsdam nach Doorn – Kaiser Wilhelm II. im holländischen Exil (1918-1941)“ lädt die Zuhörer ein, sich auf eine Zeitreise von der ersten Ankunft in Kasteel Amerongen (1918-1920)
und dem späteren Haus Doorn (bis zum Tod Juni 1941) zu begeben. Der Vortagende, Björn H. Heß, wird nicht nur versuchen, dass zum Teil einfache Alltagsleben des Privatmannes Wilhelms
mit Spaziergängen (in einem ihm zugewiesenen 15 km Radius), Holzarbeit, Zeitungslektüre und abendlichen Vorträgen in Herrenrunden, sondern auch die Annäherung an Hitler Deutschland
und der Zerrissenheit seines Glaubens an eine Wiederkehr zu beschreiben. So fragt sein Sohn Prinz Oskar am 4. August 1928: "(...) wie ist es nur möglich, dass der Kaiser heute mehr
denn je Hoffnung auf Rückkehr auf den Thron hat? Und zwar spricht er so, als wenn seine Rückkehr nur noch eine Frage der Zeit sei."

Der Vortragende greift in seinen Ausführungen immer wieder auf originale Belege aus seiner umfangreichen „Kaiser Wilhelm II.-Sammlung“ zurück. In einer über 25-jährigen Sammelleidenschaft hat
der in Fulda geborene 51.-jährige ausgewiesene Kenner umfangreiche Originale Schriftstücke, seltene Fotos aus der Exilzeit (u.a. Beisetzungsfeierlichkeiten Kaiser Wilhelms II. im Mausoleum, Haus Doorn),
Autogramme der kaiserlichen Familien, Bilder und Graphiken, Porzellane und Reservistika, ca. 500 Photographien im CdV- und KAB-Format (auch aus der Kinder- und Jugendzeit),
eine Bibliothek mit ca. 550 Büchern, ca. 3.000 Postkarten etc. angesammelt. Er ist u.a. Mitglied des „Freundeskreises Haus Doorn“, und reist an den Gedenktagen, u.a. den Geburts- und Todestagen,
an die Grabstätten des Kaiserpaares, um ihrer liebend zu gedenken. In den Vortrag ist ein kurzer Filmbeitrag des SWR eingebaut, der einen Einblick in die Sammlung des Vortragenden ermöglicht.

Alle Veranstaltungen - soweit nicht anders erwähnt - finden im Garnisonmuseum Ludwigsburg, Asperger Straße 52, 71634 Ludwigsburg statt.

Vortrag, 2022, Garnisonmuseum Ludwigsburg, Björn Hess

Fellbacher Straße 2
71640 Ludwigsburg Oßweil
Tel.: 07141 / 5058948
(24h Anrufbeantworter)

Besuchen Sie unsere offizielle Seite bei:

Die Seite Ossweiler.de ist eine rein private Seite, nicht kommerziell und nicht der Stadt Ludwigsburg unterstellt.
Die Beiträge auf dieser Seite sind von den Betreibern der Seite verfasst oder durch kostenlose Bereitstellung verschiedener Privat Personen sowie Vereine, Firmen und sonstige Unternehmen.