Mäßiger Beginn

Mäßiger Beginn

Bowlingfreunde nur im Mittelfeld

verein logo kegelnBeim ersten Starttag der Oberliga in Gerlingen konnten die Bowlingfreunde nur drei ihrer sieben Begegnungen erfolgreich beenden. Damit liegt das Team um Erik Walter (1411 Pins/Durchschnitt 201) und Sepp Hycl (1400/Schnitt 200) mit 14 Punkten nur auf dem fünften Tabellenplatz.
In der Landesliga gingen mit dem BCE und der “Zweiten“ der Bowlingfreunde gleich zwei Vertreter aus der Barockstadt ins Rennen. Dank der soliden Leistungen von Detlev Fuchs (1302/Schnitt 186) und Ralph Schwarzwälder (1301/185) gewann der BCE in Reutlingen fünf der sieben Spiele und liegt mit 22 Punkten aussichtsreich auf dem zweiten Tabellenplatz. Die ersatzgeschwächten Bowlingfreunde um Jürgen Mitzkatis (1263/Schnitt 180) waren dagegen nur zweimal erfolgreich und belegen mit acht Punkten den siebten Rang.

Anlagen: Tabellen (weiterlesen)

Weiterlesen

0
0
0
s2smodern

Knappe Entscheidungen

Knappe Entscheidungen

Bowling-Stadtmeisterschaften entschieden

verein logo kegelnBei den Ludwigsburger Stadtmeisterschaften 2010 gab es in den Einzelwettbewerben, die wieder im Step-Ladder-Modus („jeder gegen jeden“) ausgetragen wurden, durchweg knappe Entscheidungen. Nur bei den Herren konnte Erik Walter seinen Titel mit geringem Vorsprung verteidigen, bei den Damen- und Senioren-Wettbewerben gab es mit Sandra Gröger und Otto Kotzur dagegen zwei neue Namen an der Spitze.

VM 2010 DamenBei den Damen setzte sich Sandra Gröger im Finale mit 3316 Pins (Durchschnitt 172) nur knapp gegen die im Finale beste Spielerin Angelika Lorenz (3304/Schnitt 171) durch. Den dritten Platz belegte Silvia Ivanovic (3283/171) vor Susanne Mayer (3211/167).






VM 2010 SeniorenBei den Senioren errang Otto Kotzur mit 3791 Pins (Schnitt 186) überraschend den Titel vor Uli Zeitler (3724/188). Den dritten Platz erkämpfte sich Jürgen Mitzkatis mit 3589 Pins (Schnitt 176) vor Wolfgang Blum (3488/171). 






VM 2010 HerrenIm Herren-Wettbewerb konnte Erik Walter seinen Titel nur mit knappem Vorsprung verteidigen. Am Ende rettete er mit einem Gesamtergebnis von 4002 Pins (Durchschnitt 209) seinen Vorsprung aus der Vorrunde knapp vor die stark aufspielenden Verfolger Vitali Kalinovski (3987/Schnitt 206) und Ralf Lorenz (3970/206). Den vierten Platz erspielte sich Reinhard Nägele mit 3629 Pins (Schnitt 189).

0
0
0
s2smodern

Silber für Jürgen Mitzkatis

Silber für Jürgen Mitzkatis

Ludwigsburger Bowler schlagen sich bei den „Deutschen“ achtbar

verein logo kegelnBei den Deutschen Meisterschaften der Senioren 2010 in Hamburg konnte sich der Barockstädter Jürgen Mitzkatis zusammen mit seinen Mannschaftskameraden Georg Winter und Armin Bayer den zweiten Platz sichern. Im Wettbewerb der Senioren C mußte sich das Trio aus Württemberg mit ausgezeichneten 9620 Pins (Durchschnitt 187) im Finale nur knapp dem Team aus Nordrhein-Westfalen (9649/Schnitt 188) geschlagen geben.
Juergen Mitzkatis

Uli Zeitler konnte als zweiter Ludwigsburger Vertreter bei den „Deutschen“ seinen Titel im Trio der Senioren B nicht verteidigen. Zusammen mit Hans Gerold und Michael Schneppe belegte er mit  10120 Pins (Schnitt 197) den fünften Platz. Den Titel gewann Bayern mit 10486 Pins (Schnitt 204) vor Nordrhein-Westfalen (10264/Schnitt 200). Im Einzelwettbewerb erreichte Zeitler mit 2236 Pins (Schnitt 186) Platz 13.

0
0
0
s2smodern

Im Mixed nichts Neues

Im Mixed nichts Neues


verein logo kegelnElke Brecht und Uli Zeitler verteidigen Titel

Bei den Ludwigsburger Stadtmeisterschaften 2010 im Mixed-Wettbewerb waren gleich alle drei Podiumsplätze im Vergleich zum Vorjahr unverändert. Den Titel verteidigten Elke Brecht und Uli Zeitler bereits zum zweiten Mal in Folge mit insgesamt 6022 Pins (Durchschnitt 199 Pins) souverän. In Vor- und Zwischenrunde konnten Sandra Gröger und Vitali Kalinovski (5806/Schnitt 192) den Titelverteidigern noch Paroli bieten, hatten dann aber Zeitlers „Endspurt“ im Finale mit 710 Pins (Schnitt 236) nichts mehr entgegenzusetzen. Angelika Lorenz und Erik Walter konnten sich nach schwachem Start mit 5689 Pins (Schnitt 188) noch auf den dritten Rang vorarbeiten. Den undankbaren vierten Platz belegten nach dem Finale Silvia Ivanovic und Rainer Hürttlen (5440/181). Die Zwischenrunde erreichten Gisela Walk und Peter Jakob (4440/185), Annette und Ralf Schwarzwälder (4351/181), Susanne Mayer und Reinhard Nägele (4285/178) sowie Winni und Jürgen Mitzkatis (4219/175).

bsv ludwigsburg Mixed 2010

0
0
0
s2smodern

„Die drei Dicken“gewinnen Osterturnier

„Die drei Dicken“gewinnen Osterturnier


verein logo kegelnLudwigsburger Jürgen Mitzkatis siegt im Einzel

In einem an Spannung kaum zu überbietenden Finale konnten sich „die drei Dicken“ Sven Häussler, Markus Jochum (beide Reutlingen) und Dirk Sperrle (Stuttgart) den Sieg beim Osterturnier des 1. Bowlingsportvereins Ludwigsburg sichern. Im Einzelwettbewerb setzte sich der Ludwigsburger Jürgen Mitzkatis knapp vor seinem Vereinskameraden Vitali Kalinovski durch.


Bereits in der Vorrunde wurden von den 41 gemeldeten Teams hervorragende Ergebnisse erzielt. So wurden für das Erreichen der Zwischenrunde bereits 2416 Pins (Durchschnitt 201) benötigt. Trotzdem konnten sich mit BCE 300, Vorwärts und Bowlingfreunde gleich drei Mannschaften aus der Barockstdt für die Zwischenrunde qualifizieren. Neben den „drei Dicken“ und den beiden Stuttgarter Teams „Trio Schlingensief“ und BCT Filderhof konnte jedoch nur BCE 300 mit Ralph Schwarzwälder, Detlev Fuchs und Ralf Lorenz, dem in der Zwischenrunde mit 928 Pins (Schnitt 232) die höchste Serie des Turniers gelang, das Finale der besten vier Trios erreichen. Die Bowlingfreunde belegten am Ende den sechsten Platz, Vorwärts beendete das Turnier auf Rang acht.

Im anschließenden Einzelfinale konnten sich mit Erwin Weber (BCE Ludwigsburg), Vitali Kalinovski und Jürgen Mitzkatis (beide Bowlingfreunde) gleich drei Ludwigsburger Bowler mit der starken Konkurrenz messen. Am Ende spielte der Senior Mitzkatis seine Routine aus und sicherte sich den Turniersieg mit 642 Pins (Schnitt 214) knapp vor Kalinovski (640/Schnitt 213). Den dritten Platz belegte der Böblinger Dominik Freitag (612/204), Erwin Webers vierter Platz mit 593 Pins (Schnitt 197) komplettierte die starke Leistung der Ludwigsburger Finalisten.

bsv ludwigsburg Dirk SperrleDirk Sperrle vom Turniersieger „die drei Dicken“ sorgte im letzten Durchgang des Finales für den absoluten Höhepunkt des Turniers. Nach drei von vier Spielen der Endrunde lag sein Team hinter dem Trio Schlingensief, dem BCE 300 und BCT Filderhof nur auf dem vierten Platz. Doch Sperrle hatte nach drei „durchwachsenen“ Durchgängen jetzt die richtige Linie gefunden und rollte einen „Strike“ nach dem anderen, bis schließlich nach zwölf perfekten Würfen die Zahl „300“ auf der Anzeigetafel aufleuchtete. Da sich auch seine Mannschaftskameraden in diesem Durchgang nicht versteckten, sicherte sich Sperrle nicht nur den Sonderpreis für sein „perfektes Spiel“. Das überragende Mannschaftsergebnis von 748 Pins (Schnitt 249) bescherte seinem Team mit insgesamt 2511 Pins (Schnitt 209) auch den Turniersieg. Den zweiten Platz belegte das Trio Schlingensief mit 2476 Pins (Schnitt 206) vor dem BCT Filderhof (2444/203) und BCE 300 (2392/199).

bsv ludwigsburg Osterturnier 2010 Finale Trio

0
0
0
s2smodern

Bowler treffen sich zum Osterturnier

Bowler treffen sich zum Osterturnier

verein logo kegelnAuch in diesem Jahr veranstaltet der 1. Bowlingsportverein Ludwigsburg wieder sein traditionelles Osterturnier. Auf den vier Bahnen im Stadionbad werden sich 40 Teams aus drei Bundesländern messen. Zu den Favoriten gehören neben den Bundesligisten aus Stuttgart und Mannhein auch die Ludwigsburger „Lokalmatadoren“ vom BCE und den Bowlingfreunden.

Die Vorrunde wird vom Mitwoch, den 31.März, bis zum Samstag, den 3. April ausgetragen. Am Sonntag, den 4. April um 15:30 wird das Finale im Einzelwettbewerb durchgeführt. Als Höhepunkt des Turniers findet das Finale der Mannschaften ab 17:00 statt.

0
0
0
s2smodern

Treuer Bowler ausgezeichnet

Treuer Bowler ausgezeichnet


verein logo kegelnMartin Schnatterbeck für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt

bsv ludwigsburg Martin 40

Anläßlich der Jahresfeier des 1. Bowlingsprtvereins Ludwigsburg wurde Martin Schnatterbeck vom Vereinsvorsitzenden Detlev Fuchs für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Schnatterbeck war lange Jahre beim erfolgreichsten Ludwigsburger Klub Bowlingfreunde aktiv und brachte es mit seinem Team bis in die erste Bowling-Bundesliga. Heute ist der aktive 72-jährige Leiter einer 18-köpfigen Senioren-Bowlinggruppe, die er selbst ins Leben gerufen hat. 
Schnatterbeck war von 1988 bis 1996 zweiter Vereinskassierer und ist als beratendes Mitglied im Wirtschaftsausschuss seit über 10 Jahren ständiges Mitglied im Hauptvorstand des BSV. Darüber hinaus ist er seit Jahren als Organisator der Weihnachtsfeier und sonstigen Festivitäten tätig.

0
0
0
s2smodern

Titelverteidigung gelingt erneut

Titelverteidigung gelingt erneut


verein logo kegelnBowler Uli Zeitler fährt wieder zur „Deutschen“
Bei den Württembergischen Meisterschaften der Senioren 2010 konnte das Trio des 1. Bowlingsportvereins Ludwigsburg den Titel bei den Senioren A bereits zum zweiten Mal verteidigen. Das Team um den Barockstädter Uli Zeitler (4255 Pins/Durchschnitt 212), Hans Gerold aus Auenstein (3980/Schnitt 199) und den Reutlinger Michael Schneppe (4077/Schnitt 203) sicherte sich die Meisterschaft mit 12312 Pins und einem hervorragenden Mannschaftsschnitt von 205 Pins souverän vor den Teams aus Böblingen (12009/Schnitt 200) und Möhringen (11650/Schnitt 194). Das Ludwigsburger Trio der Senioren B mit Rainer Hürttlen, Hans Sauter, Martin Schnatterbeck und Jürgen Mitzkatis erreichte in seiner Klasse den dritten Platz.
bsv ludwigsburg WM Trio 2010Die Ludwigsburger „Youngster“ schlugen sich in den Einzelwettbewerben achtbar. Bei den Junioren erreichte Vitali Kalnovski im Finale mit 5023 Pins (Schnitt 200) den fünften Rang. Benjamin Seybold verpaßte dagegen das Finale der Jugend A mit 3277 Pins (Schnitt 182) nur knapp.

0
0
0
s2smodern

Bowling-Damen scheitern knapp

Bowling-Damen scheitern knapp


verein logo kegelnOmega fehlte nur ein Punkt zum Aufstieg

In der Damen-Oberliga mußte Omega den Traum vom Aufstieg in die Württemberg-Liga begraben.  Beim Finale in Gerlingen konnte das Team um die abermals hervorragend aufgelegte Elke Brecht (1297/Schnitt 185) zwar die direkten Konkurrentinnen vom BC 78 Reutlingen schlagen. Im letzten Durchgang verspielten die Damen aus der Barockstadt jedoch durch eine vermeidbare Niederlage die Führung und beendeten die Saison mit nur einem Punkt Rückstand auf Reutlingen auf Rang zwei. Die in dieser Saison gezeigte Leistung gibt jedoch für die nächste Spielzeit allen Grund zur Hoffnung.


Das Damenteam des BCE Ludwigsburg konnten beim Finale der Landesliga den Rückstand zum Tabellenführer BSV Reutlingen nicht mehr wettmachen. Die Mannschaft um Annette Schwarzwälder (906/Schnitt 181) erreichte in Stuttgart-City nur 13 Punkte und schloß die Saison als Tabellenzweiter ab.

In der Bezirksliga Damen errang die zweite Mannschaft des BCE im Finale nur vier Punkte und rutschte auf den sechsten Platz zurück. Nur Andrea Olsen (1137/162) und Natalie Schwarzwälder (1122/160) konnten in Metzingen überzeugen.
 
In der Bezirksliga konnte die zweite Herren-Mannschaft des BCE zumindest den Abstieg verhindern. Das Team um Otto Kotzur (1334/190) erreichte in Reutlingen acht Punkte und verteidigte damit den siebten Platz. Vorwärts Ludwigsburg Dank der Leistung von Volker Schelling (1296/185) konnte Vorwärts Ludwigsburg beim Finale in Tübingen noch 12 Punkte erreichen und verbesserte sich damit auf den vierten Tabellenplatz.

Für die Tabelle bitte weiterlesen:

Weiterlesen

0
0
0
s2smodern

Dritte Mannschaft des BCE Ludwigsburg steigt in die Bezirksliga auf

Dritte Mannschaft des BCE Ludwigsburg steigt in die Bezirksliga auf


verein logo kegelnBeim Finale der Bowling-Oberliga in Reutlingen konnten die Bowlingfreunde den Rückstand von zwölf Punkten auf den Tabellenführer PSV Stuttgart nicht mehr wettmachen. Trotz einer hervorragenden Ausbeute von 20 Punken und einem phänomenalen Mannschaftsschnitt im Finale von über 213 Pins blieb den Barockstädtern, bei denen Erik Walter (1596 Pins/Durchschnitt 228) und Vitali Kalinovski (1542/Schnitt 220) herausragten, damit der direkte Wiederaufstieg in die Württemberg-Liga verwehrt. Am Ende fehlten dem Ludwigsburger Team, das die Saison mit 104 Punkten abschloß, immer noch sieben Zähler auf den Spitzenreiter.

In der Landesliga der Herren konnten die Teams des BCE und der Bowlingfeunde auch beim Saisonfinale ihre Positionen verteidigen. Der BCE erreichte trotz der guten Leistung von Detlev Fuchs (1401 Pins/Schnitt 200) in Stuttgart-City zwar nur magere 7 Punkte, der vierte Tabellenplatz war aber nicht mehr gefährdet. Die „Zweite“ der Bowlingfreunde um den überragenden „Youngster“ Benjamin Seybold (1421/Schnitt 203) sicherte sich in Gerlingen 15 Punkte und behauptete den dritten Rang souverän.

In der Kreisklasse konnte die dritte Mannschaft des BCE den Aufstieg in die Bezirksliga endgültig perfekt machen. Beim Finale in Metzingen erkämpfte sich das Team um Ralph Schwarzwälder (1283/Schnitt 183), Detlev Willrett, Thomas Hägele, Jo Ciresa, Lothar Schweitzer und Franz Brauchle  ausgezeichnete 18 Punkte und kann mit großem Vorsprung den Weg in die Bezirksliga antreten.

bsv ludwigsburg bowlingbahn BCE 3 Aufstieg

In der Damen-Oberliga kann Omega weiter aus eigener Kraft den Aufstieg in die Württemberg-Liga erreichen. Das Team von Elke Brecht (1167/Schnitt 194) erzielte beim fünften Start der Gruppe 2 in Metzingen 17 Punkte, liegt vor dem Finale am kommenden Sonntag aber mit nur einen einzigen Zähler vor den Damen des BC 78 Reutlingen denkbar knapp an der Tabellenspitze.

Die Landesliga-Damen des BCE erreichten beim vorletzten Spieltag der Saison 15 Punkte und konnten den Rückstand zum Tabellenführer BSV Reutlingen auf drei Punkte verkürzen. Damit hat das Team von Sandra Gröger (1170/195) und Annette Schwarzwälder (1163/193) weiter die Chance zum Aufstieg in die Oberliga.


Mit freundlichen Grüßen,    
Erik Walter

Foto (v.l.n.r.):
hinten:  Detlev Willrett, Jo Ciresa, Thomas Hägele,
vorn: Ralph Schwarzwälder, Lothar Schweitzer, Franz Brauchle

0
0
0
s2smodern

Bowlingfreunde fallen in der Oberliga zurück

Bowlingfreunde fallen in der Oberliga zurück


verein logo kegelnDritte Mannschaft des BCE steht vor dem Aufstieg

Beim fünften Starttag der Bowling-Oberliga auf der Stuttgarter City-Bowlinganlage konnte sich der Tabellenführer PSV Stuttgart wieder absetzen. Die Lokalmatadoren aus der Landeshauptstadt vergrößerten ihren zuvor geschrumpften Vorsprung auf die Ludwigsburger Bowlingfreunde vor dem Saisonfinale wieder auf fast uneinholbare zwölf Zähler. Die Barockstädter, bei denen nur Uli Zeitler mit 1416 Pins (Durchschnitt 202) überzeugen konnte, erreichten mit mageren 11 Punkten ein enttäuschendes Resultat.


In der Landesliga der Herren konnten die Teams des BCE und der Bowlingfeunde ihre Positionen weiter verteidigen. Beim BCE trumpfte einmal mehr Detlev Fuchs (1426 Pins/Schnitt 203) auf, seinem Team genügten 11 Punkte, um den vierten Tabellenplatz zu behaupten. Die „Zweite“ der Bowlingfreunde mit Reinhard Nägele (1288/Schnitt 184) und Benjamin Seybold (1281/Schnitt 183) erreichte sogar 14 Punkte und etablierte sich damit auf dem dritten Rang.

In der Kreisklasse konnte die dritte Mannschaft des BCE vor dem Saisonabschluß die Tabellenführung ausbauen. Das wieder durch Ralph Schwarzwälder (1403/Schnitt 200) verstärkte Team erzielte 16 Punkte und darf mit jetzt sieben Zählern Vorsprung vor dem Verfolger aus Reutlingen bereits vom Aufstieg träumen.

Mit freundlichen Grüßen,    
Erik Walter

Für die Tabelle bitte weiterlesen:

Weiterlesen

0
0
0
s2smodern

Fasching - 2010 Karten Vorverkauf

Fasching 2010 Karten Vorverkauf

faschingAm Samstag 13.02.2010 findet der traditionelle Ossweiler Fasching statt.

Eintrittspreise:
Im Vor-Verkauf: 11 Euro
An der Abendkasse: 12 Euro
Kinderfasching ( 14.02.2010): 3 Euro

Eintrittskarten für den Samstag Abend können ab Montag, den 11.1.2010 bis 11.2.2010,
in der Zeit von 7.00 - 16.00 Uhr und am Freitag, den 12.2.10 bis 13.00 Uhr
in der Schreinerei Herbert Lutz, Westfalenstrasse 38,
erworben werden.

Die Band "Colorados - Alles Live" wird wie im letzten Jahr erneut für Stimmung sorgen.

Bei Fragen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder im Forum der Oßweiler Community.

Wer Bilder von den letzten Jahren anschauen möchte, hier auf der Seite die Möglichkeit. Vielen Dank an Phips für die Bilder.

Hier noch das aktuelle Plakat dazu.

P.S.:
Den Vorverkauf findet man auch im Internet unter www.ossweiler-fasching.de

0
0
0
s2smodern

Bowlingfreunde bleiben dran

Bowlingfreunde bleiben dran


verein logo kegelnBeim vierten Starttag der Oberliga in Tübingen konnten die Bowlingfreunde ihren Rückstand auf den Tabellenführer PSV Stuttgart gleich um sechs Punkte verkürzen. Die Barockstädter, bei denen Uli Zeitler (1394 Pins/Durchschnitt 199) und Junior Vitali Kalinovski (1363/Schnitt 194) überzeugen konnten, gewannen wieder sechs ihrer sieben Begegnungen und erzielten insgesamt 19 Punkte. Da der Spitzenreiter aus Stuttgart diesmal patzte, liegen die Ludwigsburger mit nur noch fünf Punkten Rückstand jetzt wieder ausichtsreich auf dem zweiten Rang.

In der Landesliga der Herren konnten die Teams des BCE und der Bowlingfeunde ihre Positionen verteidigen. Der BCE sicherte sich dank der herausragenden Leistung von Detlev Fuchs (1513 Pins/Schnitt 216) 18 Punkte und festigte damit den vierten Tabellenplatz. Die „Zweite“ der Bowlingfreunde um Sepp Hycl (1356/Schnitt 196) erreichte 14 Punkte und liegt damit weiter auf dem dritten Rang.

In der Kreisklasse liegt die dritte Mannschaft des BCE weiter knapp in Führung. Das um Ralph Schwarzwälder (1246/Schnitt 178) verstärkte Team erzielte 17 Punkte und hat ganze zwei Zähler Vorsprung vor dem Team aus Reutlingen

Mit freundlichen Grüßen,    
Erik Walter

Für die Tabelle bitte weiterlesen:

Weiterlesen

0
0
0
s2smodern

Dennis Otto vom RSC Komet Ludwigsburg stark beim 57. Radklassiker in Bellheim.

Dennis Otto vom RSC Komet Ludwigsburg stark beim 57. Radklassiker in Bellheim.

RSC-logoRemseck: Am Sonntag hieß es in Bellheim beim 57. Großen Silber Pils Preis wieder wär hat die schnellsten Beine.
Dennis Otto kleinDabei auch der Remsecker Dennis Otto vom RSC Komet Ludwigsburg er stand am Start der Junioren U19 Klasse. Das Rennen führte über 4 Runden = 80km. Die Konkurrenz war groß am Start die Bayrischen Auswahlfahrer sowie Fahrer des Team Cebions ( Württembergische Auswahl ) und vielen anderen Fahrern.
Dennoch ließ sich der RSC Komet Fahrer nicht aus der Ruhe bringen nach bisher sehr guten Ergebnissen in diesem Jahr stelle er sich auch dieser Herausforderung.
Nach 3 von 4 zu fahrenden Rennrunden zeigte er sich immer an der Spitze des Feldes und präsentierte sich gut. Leider fuhren in der Schlussrunde 9 Fahrer aus dem Feld heraus wo der Kometler leider passen musste. Dennoch konnte er sich unter den Top 40 von fast 100 gestarteten Rennfahrern aus ganz Deutschland gut präsentieren.

0
0
0
s2smodern

10. LB - BrauTage

10. Ludwigsburger BrauTage / Sieben Tage Live-Musik

Das ganze findet wie üblich auf dem Ludwigsburger Rathausplatz statt.

Do.14.05  19Uhr  "Stoned" - the Rolling Stones Cover Band
Fr.15.05 18Uhr Fassanstich und offizielle Eröffnung
des 241.Ludwigsburger Pferdemarktes und der 10.Ludwigsburger BrauTage durch Oberbürgermeister Werner Spec
19Uhr "Bayern-Push" - Coverband mit den größten Hits aus Rock und Pop
Sa. 16.05 10 Uhr Handwerk in Ludwigsburg - Anlässlich des 300jährigen Stadtjubiläums präsentiert sich das traditionelle Handwerk aus dem Kreis Ludwigsburg.
12 Uhr Straßenmusiker "Cracy Jester" mit einem klasse Repertoire
20 Uhr "Die Rossknechte" - Bock auf Beat, der obergärige Mix shattert im Garagensound
So. 17.05 15 Uhr "Push" - Pop und Black Music mit No Man
20 Uhr "AndiBar" - one man, one guitar
Mo.18.05 19 Uhr "Experience" - Coverband von Rock, Pop und aktuelle Hits
21 Uhr "Krämers Kit" - Streifzüge durch die Musikgeschichte - für jede Überraschung gut!
Di. 19.05 19 Uhr "Dicke Fische" - Rock und Pop mit eigenen Interpretationen
Mi. 20.05 19 Uhr "Knutschfleck" - Partygarant, der die NDW wieder aufheben lässt!

 

10.LB-BrauTageDie BrauTage auf dem Rathausplatz haben sich als kulinarischer Begleiter des Ludwigsburger Pferdemarktes in der Region etabliert und dabei ihre ursprüngliche Atmosphäre bewahrt. Sechs Tage lang versetzen die beiden Ludwigsburger Hausbrauereien Rossknecht und Sudhaus, die Barockstadt in einen fröhlichen Ausnahmezustand auf dem zum großen Biergarten umgestalteten Rathausplatz.

Während die Bands täglich für musikalische Schmankerl sorgen, werden die Gäste mit knusprigen Göckele, schwäbischen Fleischküchle und Original Thüringer Bratwürsten, Steckerlfisch vom Grill und Holzofendinnede – eine Art schwäbischen Flammkuchen aus dem Holzofen – verwöhnt. Der Klassiker der BrauTage ist die „flüssige Nahrung“! Das herrliche Rossknecht Urhell und das Sudhaus Weizenbier sind die beiden Zugpferde des Festes. Eigens eingebraut, ergänzen das süffige Sudhaus Pferdemarkt-Bier und der Rossknecht Maibock das Angebot und bieten Genuss pur für jeden Geschmack.

0
0
0
s2smodern

Tag der öffenen Tür bei Kosmetik Oase Ludwigsburg am 09.05.2009

Tag der öffenen Tür am 09.05.2009

2009.05.09 Tag der offenen Tuer

Herzliche Einladung

Verehrte Kunden,

bald ist der Umbau geschafft -
wir freuen uns, Sie zu unserer Einweihungsfeier am Samstag, den 09. Mai 2009 von 10-18 Uhr begrüßen zu dürfen. Gleichzeitig begehen wir an diesem Tag den 10.“Geburtstag“ unseres Kosmetikstudios.

Wir, das Kosmetik-Team, laden Sie ein, uns, unsere Angebote und unsere neuen Räume  kennen zu lernen. An diesem Tag erhalten Sie auf alle Produkte aus dem Verkaufssortiment
einen Geburtstags-Rabatt von 10 %!!!!

In Kooperation  mit Handwerkern des „A.L.B“ möchten wir dieses Fest feiern. Bei Familie Knauss /Finn in der  Holsteinerstr. 12  werden Sie umfassend über moderne Haustechnik und Umbaumaßnahmen informiert.
Die AH-Mannschaft des SC Ludwigsburg und Schüler der August-Lämmle-Schule sorgen für das leibliche Wohl.
Außerdem gibt es ein Kinderprogramm.
Bitte beachten Sie, dass der 1. Abschnitt der Holsteinerstraße zu diesem Anlass für den Verkehr gesperrt ist.

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Familie !

Ihre Petra Rauschenberger,
Tamara Steegmüller und Simone Lasch

0
0
0
s2smodern

Goldener Meisterbrief für Wilhelm Lutz (Bäckerei Lutz)

Goldener Meisterbrief für Wilhelm Lutz (Bäckerei Lutz)

Ehre wem Ehre gebürt.

Goldener-Meisterbrief-Wilhelm-Lutz

Bäckermeister Wilhelm Lutz erhielt von der Bäckerinnung am 22. April 2009 den Goldenen Meisterbrief.

Seit 50 Jahren gibt Herr Lutz sein Wissen und Können nicht nur an die Kundschaft in Form von guten Produkten weiter, sondern sein oberstes Ziel war immer, sein Wissen an seine Mitarbeiter, und speziell an seine Lehrlinge, weiterzugeben.

Dafür verdient er vollkommen zu Recht den Goldenen Meisterbrief.

Wir gratulieren Herrn Lutz zu dieser Auszeichnung !

0
0
0
s2smodern

100 Jahre Grundschule

Die August-Lämmle-Schule wird 100 Jahre alt.

Vor hundert Jahren wurde der Grundstein für den ersten Bereich der Grundschule gelegt.

Angesichts der 2000 Einwohner Oßweils willigte der Gemeinderat am 30. Sept. 1903

in die Errichtung einer Kinderschule ein.

In Ermangelung eines Gebäudes wird der untere Teil des Schlosses für 2630 Mark umgebaut.

Darin finden dann die 108 Kinder ihren Platz.

Am 29. Sept. 1904 beschließt der Gemeinderat unter dem Schultheiß Herrn Etter,

eine Turnhalle für 9050 Mark bauen zu lassen.

Diese wurde zusammen mit dem "Steigerturm" der Feuerwehr gebaut.

Die Schülerzahlen steigen in den nächsten Jahren schneller als erwartet

und so wird unter Schultheiß Lemberg am 5. Februar 1905 einem Schulhaus-Neubau zugestimmt.

Im "Schloßgarten" entsteht das Schulhaus-Hauptgebäude; heute der ältere Teil der August-Lämmle-Schule.

Zusammen mit dem "Abortgebäude", Mobiliar und Nebenanlagen ein Kostenaufwand von immerhin 50.000 Mark.

Der Richtschmauß wurde am 7. August 1909 in der Gaststätte "Zum Lamm" eingenommen,
aber die offizielle Einweihung fand erst am 20. Mai 1910 statt.

Gingen früher im Schloßgarten stolze Herren und feine Damen voll edlem Anstand,

so tollt heute ein lustiges Völkchen auf dem Schulhof...und das ist gut so !

Wer alte Fotos hat möchte diese bitte schicken an:

Diana Layman ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! )

oder

Uwe Gebhard ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! )

Das alte Schulhaus um 1948
Altes Schulhaus 1948


Die Sporthalle um 1958
Sporthalle um 1958


Der neue Anbau um 1958

Der neue Anbau um 1958

Zum Schulfest am 11. Juli 2009 wird eine kleine Ausstellung organisiert,
die die ersten Jahrzehnte der Schule dokumentieren möchte.

0
0
0
s2smodern

Reform der Erbschaftssteuer - Gewinner und Verlierer

Reform der Erbschaftssteuer - Gewinner und Verlierer

Der Streit zwischen Union und SPD über die Reform der Erbschaftssteuer gehört der Vergangenheit an. Bundestag und Bundesrat erteilten noch rechtzeitig zu Ende des vergangenen Jahres grünes Licht für die Reform. Seit 1. Januar 2009 gilt das neue Recht

Kompromissbereitschaft zeigten die Regierungsparteien vor allem bei der kontrovers diskutierten Besteuerung von Betriebs- und Immobilienerbschaften. Wichtigste Änderung ist, dass nach den Vorgaben des Bundesverfassungsgerichtes Häuser, Wohnungen und Betriebsgebäude nunmehr mit ihrem tatsächlichen Wert zur Erbschaftssteuer herangezogen werden.

Grundsätzlich gilt: Auch 2009 wird jeder Erbe je nach Verwandtschaftsgrad in eine von drei Steuerklassen eingeteilt, für welche unterschiedliche Freibeträge und Steuersätze gelten. In die Steuerklasse I fallen Ehepartner und Kinder, nach deren Tod auch deren Kinder. Die weiteren Verwandten zählen zur Steuerklasse II, zur Steuerklasse III alle übrigen Erben. Die Steuersätze sind umso höher je größer der Wert der Erbschaft ist.

Gewinner der Reform sind Ehegatten, die nun € 500.000,- steuerfrei erben können. Für Kinder gilt ein neuer Freibetrag in Höhe von € 400.000,-. Die Freibeträge wurden für diese engen Verwandten um jeweils ca. € 200.000,- im Vergleich zum zuvor geltenden Recht angehoben. Für Enkel verdreifacht sich der Freibetrag auf nunmehr € 200.000,-. Für Ehegatten verbleibt es darüber hinaus bei dem zusätzlichen Versorgungsfreibetrag von € 256.000,-.

Auf der Verliererseite dürften alle anderen Verwandten, auch Geschwister, Nichten und Neffen stehen. Sie werden weitgehend den übrigen, nicht verwandten Erben gleichgestellt. Jedes Erbe, welches den Freibetrag von € 20.000,- übersteigt, muss nun mit 30 %, bei großen Vermögen sogar mit bis zu 50 % versteuert werden.

Die Freibeträge gelten auch grundsätzlich für Schenkungen und können alle 10 Jahre voll genutzt werden. Wer ein großes Vermögen zu vererben hat, kann eine Immobilie vorzeitig an seine Erben übertragen. Der Schenkende sollte sich dann aber für das Alter absichern, denn eine Schenkung lässt sich nur schwer rückgängig machen. Deshalb lässt sich der Schenkende in der Regel ein Wohnrecht oder den Nießbrauch an der Immobilie einräumen.

Für vererbte Immobilien und Betriebe gelten Sonderregeln:

Erbende Ehegatten, welche für mindestens 10 Jahre weiterhin im vormals gemeinsamen Haus wohnen, bleiben grundsätzlich steuerfrei. Gleiches Privileg genießen Kinder, welche in das elterliche Haus einziehen oder dort bleiben, allerdings nur bis zu einer Wohnfläche von max. 200 qm. Ist die Wohnfläche größer, müssen Kinder den darüber hinausgehenden Wertanteil versteuern, sofern dieser nicht durch die Freibeträge bereits abgedeckt ist.

Betriebserben bleiben steuerfrei, wenn die Firma 10 Jahre weitergeführt wird und über diese Zeit hinweg die durchschnittliche Lohnsumme so hoch ist, wie in den 5 Jahren vor dem Erbfall. Ein geringerer Steuersatz von 15 % gilt, wenn der Betrieb mindestens 7 Jahre fortbesteht und insgesamt in den 7 Jahren mindestens das 6,5-fache der jährlichen Lohnsumme gezahlt wird. Werden diese Auflagen nicht eingehalten, so fällt das Betriebserbe unter die normale Besteuerung.

Die Reform trat zu Beginn des Jahres 2009 in Kraft. Für die Jahre 2007 und 2008 hat der Erbe rückwirkend ein Wahlrecht und kann das für ihn günstigere Recht wählen. Diejenigen Erben, die einen vorläufigen Erbschaftssteuerbescheid erhalten haben, können nachträglich beantragen - sofern für sie günstiger - nach neuem Recht besteuert zu werden.


© 2009 / Anwaltskanzlei Sturm

Hofweg 20
71640 Ludwigsburg

Tel.: 07141 / 290623
Fax: 07141 / 2982823

www.rechtsanwaltsturm.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

0
0
0
s2smodern

Die Seite Ossweiler.de ist eine rein private Seite, nicht kommerziell und nicht der Stadt Ludwigsburg unterstellt.
Die Beiträge auf dieser Seite sind von den Betreibern der Seite verfasst oder durch kostenlose Bereitstellung verschiedener Privat Personen sowie Vereine, Firmen und sonstige Unternehmen.