In Ossweil suchen Einbrecher zwei Frisör Geschäfte heim

In Ossweil suchen Einbrecher zwei Frisör Geschäfte heim

In gleich zwei Frisör-Geschäften in der Friesenstraße versuchten unbekannte Täter in der Nacht zum Freitag Beute zu machen. An einem Geschäft versuchten sie erfolglos, mehrere massive Türen aufzuhebeln. Dabei entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. An dem anderen Geschäft hatten sie mehr Erfolg. Dort fielen den Tätern mehrere Hundert Euro Bargeld in die Hände und sie richteten etwa 1.000 Euro Sachschaden an. Anschließend flüchteten sie vermutlich über die Keltenstraße. Zeugen, etwas Verdächtiges bemerkt haben, werden gebeten sich beim Polizeirevier Ludwigsburg, 07141/18-5353 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.polizei-bw.de

0
0
0
s2smodern

St. Paulus,, Kinderfahrzeugmarkt,

21. Kinderfahrzeugmarkt des Kindergarten St. Paulus

21. Kinderfahrzeugmarkt des Kindergarten St. Paulus

Am Samstag, den 30.01.2016

21.Kinderfarzeugmarkt Oßweil 2016veranstalten die Eltern des katholischen Kindergarten St. Paulus in Ludwigsburg den 21. Kinderfahrzeugmarkt im katholischen Gemeindezentrum St. Paulus, Beethovenstr. 72 in 71640 Ludwigsburg.

Von 10 – 12 Uhr werden:

  • gut erhaltenen Fahrräder
  • Inliner
  • Bobby Car
  • Kinderwagen
  • Autositze
  • Skateboards
  • Dreiräder
  • Roller
  • Bollerwagen
  • Helme
  • Rollerblades
  • Hochstühle
  • Hüpfbälle
  • etc.

verkauft.

Schwangere mit gültigem Mutterpass dürfen bereits ab 9.30 Uhr einkaufen.
Während der Verkaufszeiten findet wieder Kaffe- und Kuchenverkauf statt.

15% des Erlöses unterstützen die Arbeit des katholischen Kindergarten St. Paulus.

Die Verkaufsnummernvergabe und weiter Infos gibt es nur von 11.01.2015 bis 29.01.2015 unter
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Bitte E-Mails mit Namen, Adresse und Telefonnummer.
Sie erhalten innerhalb von 2 Tagen eine Antwort-Mail, in der Ihnen Ihre Verkaufsnummer und alles weitere mitgeteilt wird.

Wir freuen uns schon auf Ihren Besuch.
Wir möchten uns schon jetzt für Ihre Mühe und Unterstützung herzlichst bedanken.

Mit freundlichem Gruß
Susann Kramer

0
0
0
s2smodern

13. Meisterkonzert Musikverein Ludwigsburg-Oßweil e.V.

13. Meisterkonzert Musikverein Ludwigsburg-Oßweil e.V.

Stadtkapelle Ludwigsburg

Uwe Berning, Solotrompeter
Gesamtleitung: SMD Horst Bartmann
Ludwigsburg, Forum am Schloßpark Theatersaal

Samstag, 23.04.2016

Einlass: 18.00 Uhr Beginn: 19.00 Uhr, (20 Minuten Pause), Ende ca. 22.00 Uhr

Normalpreis: 25 € Parkett und Hochparkett, 20 € Rang
Ermäßigte: 15 € (Jugendliche, Schüler, Auszubildende, Behinderte)

Info`s: der Musikverein Ludwigsburg-Oßweil e.V., Stadtkapelle Ludwigsburg (MVO) veranstaltet am Samstag, den 23. April 2016 sein 13. Meisterkonzert im Forum am Schlosspark in Ludwigsburg. Nach den großen Erfolgen der letzten Jahre konnten wir dieses Mal Uwe Berning, Solotrompeter des Musikkorps der Bundeswehr, gewinnen.

Aber auch das Orchester unter der Leitung von Städtischem Musikdirektor Horst Bartmann wird ausserordentliche Werke präsentieren. Auch wird dieses mal ein Sänger mitwirken. Das über die Grenzen Ludwigsburgs hinaus bekannte Höchststufenorchester des MVO, unter der Leitung des Städtischen Musikdirektor Horst Bartmann, wird zusammen mit den Solisten ein hochkarätiges Konzertprogramm darbieten.

Workshop Eckdaten:
Themen Workshop: wie bisher also für Anfänger bis Fortgeschrittene geeignet Ansatz, Intonation, Übungshilfen, gerne dürfen auch Stücke mitgebracht werden.

Zielgruppe: Trompete und Flügelhorn Spieler

Samstag, den 23. April 2016:

9.45 Uhr: Eintreffen der Teilnehmer am Künstlereingang Forum Ludwigsburg 10 – 13 Uhr: Workshop mit Uwe Berning, im Theatersaal Forum am Schlosspark

Preis nur Workshop: 30 €
Kombikarten, d.h. Parkett 25 € + Workshop 30 € = 55 €
Kombikarten für Ermäßigte 15 € + Workshop 30 € = 45 €

Verbindliche Anmeldung über Email bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit Angabe der Adresse damit die Karten zugesendet werden können.

0
0
0
s2smodern

Imbiss,, Wochenplan,

Ossweiler Imbiss Wochenplan KW04 2016

Ossweiler Imbiss Wochenplan KW04 2016

Montag:
Spaghetti mit Schinken Käsesauce 6,00€

Dienstag:
Kassler-Hals mit buabaspitzle und Sauerkraut 6,50€

Mittwoch:
Paniertes Schnitzel mit Pommes Frittes 6,00€

Donnerstag:
Linsen mit Spätzle und Saiten 6,00€

Freitag:
Paniertes Seelachsfilet mit hausgemachtem Kartoffelsalat 6,50€

Änderungen mit Vorbehalt

Homepage:
Ossweiler Imbiss

Tel.
0157 81898742

0
0
0
s2smodern

Stadtteilführung Oßweil: Eine Jubiläumstour

Stadtteilführung Oßweil: Eine Jubiläumstour

Im Jahr 2016 feiert Oßweil sein 1200-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass führne wir Sie durch die Geschichte der Oßweiler. Jahrhundertelang arrangierten sich verscheidenste Besitzer an deisem Flecken für das Gemeinwohl. Auf der einen Seite lebten die Württemberger mit der Holderburg und dem Schlossgut Harteneck, auf der anderen die freien Reichsritter und Klosterbediensteten. Freuen Sie sich auf die Geschehnisse an einem besonderen Ort und die Begegnung mit "Außweilern" und "Reingeschmeckten".

pfeil geschwungen B400Termine 2016
Samstag, 5. März 14.00 Uhr
Samstag, 16. April 14.00 Uhr
Sonntag, 12. Juni 16.00 Uhr
Sonntag, 10. Juli 14.00 Uhr
Samstag, 8. Oktober 14.00 Uhr
Sonntag, 6. November 11.00 Uhr

Gästeführer:
Wolfgang Könninger und Kai Naumann

Eintritt:
9,- € pro Person (Maximal 25 Teilnehmer)

Treffpunkt:
Wettemarkt Oßweil, Bushaltestelle

0
0
0
s2smodern

Bürgerinitiative gegen geplanten Wohnungsbau zwischen Oßweil-Oststadt

Bürgerinitiative gegen geplanten Wohnungsbau zwischen Oßweil-Oststadt

Obwohl die Stadt Ludwigsburg längst damit begonnen hat, die Grundstücke zwischen Oßweil und der Oststadt aufzukaufen, hofft eine neue Bürgerinitiative darauf, „dass die Stadt doch noch zur Vernunft kommt“.

Viele Bewohner der Stadtteile Oßweil und Oststadt sind unzufrieden mit dem städtischen Konzept für das sogenannte Entwicklungsgebiet Ost. Sie wollen weder neue Wohnblocks an der Fuchshofstraße dulden noch eine ausgebaute Waiblinger Straße. Immer wieder sammeln sie Unterschriften, um ihren Unmut kund zu tun, und der Zuspruch ist groß. Eine Gruppe von etwa 60 Bürgern hat sich zu einer Initiative zusammengeschlossen. Ihr Hauptanliegen: das Gelände mit Sportplätzen und aufgelassenen Treibhäusern soll grün bleiben. Nach dem Vorbild der Naturpark-West-Initiative streben sie eine Art Naturpark Ost an.

„Wie es jetzt ist, funktioniert es“

Vor allem die Waiblinger Straße ist für Barbara Benke mittlerweile schon ein Daueraufreger. „Dagegen haben wir uns schon vor zehn Jahren gewehrt“, sagt die Anwohnerin. Als jedoch die CDU-Fraktion im Gemeinderat die Idee einer Waiblinger Straße entlang des Grünzugs am Rand von Oßweil 2014 erneut auflegte, formierten sich auch die Gegner wieder. „Wir haben damals 2000 Unterschriften gegen die Straße gesammelt“, sagt Benke. Mittlerweile haben sich die Kritiker zur „Initiative für den Erhalt des Naherholungsgebiets zwischen Oßweil und Stadt“ zusammengeschlossen.

Wie der sperrige Name verrät, treibt sie weniger die Angst vor noch mehr Lärm als vielmehr die Sorge um das noch vorhandene Ackerland und die sich selbst überlassenen Grünflächen um. Um diese bewahren zu können, dürfe dort auch nicht gebaut werden, sagen die Mitglieder der Initiative. Anfangs habe die Stadt nur von einem Sportpark Ost geredet, sagt Benke. Also ein Miteinander von Sport und Naherholung.

„Wir brauchen eigentlich gar keine neue Planung, so wie es jetzt ist, funktioniert es schon“, sagt ihr Mitstreiter Ekke Kohl. Das einzige, was vielleicht fehle, seien Sportanlagen für Leute, die keinem Verein angehören. Kohl ärgert sich vor allem darüber, dass die Dimensionen immer weiter gewachsen seien. Selbst als die Idee für den Wohnungsbau dazu gekommen sei, hätten die Planer mit bis zu 500 Personen kalkuliert, sagt er. Inzwischen rede man von mehr als 2000 neuen Bewohnern dort. Das werde zwischen Oßweil und Oststadt alles ändern. Am Ende bleibe nur ein zehn Meter breiter Grünstreifen für mehrere tausend Menschen, die dicht an dicht wohnten.

Drei Kilometer zubetoniert

Das von der Stadt ins Auge gefasste Plangebiet ist 60 Hektar groß und reicht von der Fuchshof- bis zur Bebenhäuserstraße und vom Berliner Platz bis zur Waiblinger Straße, die bisher nur ein Feldweg ist. Obwohl die Verwaltung längst damit begonnen hat, dort Ackerland, Gütle von Kleingärtnern und ehemalige Gärtnereiflächen aufzukaufen, hoffen Benke, Kohl und ihre Mitstreiter darauf , „dass die Stadt doch noch zur Vernunft kommt“.

Dass die Verwaltung preisgünstigen Wohnraum schaffen will, überzeugt die Kritiker nicht. Um das Großprojekt überhaupt finanzieren zu können, müsse Ludwigsburg dort wohl auch viele teure Wohnungen hinstellen. Das Areal habe „eine wichtige Funktion als Frischluftschneise“ , sagt Kohl. Wenn diese zugebaut werde, bekämen das auch bald die Menschen in der Innenstadt zu spüren, glaubt Benke. „Dann wird eine drei Kilometer lange Strecke von der Bärenwiese bis zu den Brühlwiesen zubetoniert sein.“

0
0
0
s2smodern

Das gönnen sich auch Männer

Das gönnen sich auch Männer

Kosmetiker Michael Krenn aus Ludwigsburg über kleine Pausen vom Alltag und seine Tätigkeit in einer Frauendomäne.

Mit einer warmen Rosenquarzkugel werden Gesichtsöle in die Haut eingeschleust. Das ist wohltuend und trägt zusammen mit diesen leisen, meditativen Klängen zur Entspannung bei. Die Gesichtsmassage endet auf erfrischende Weise: Die kühle Bergkristallkugel kommt zum Einsatz. Solch eine kurze Schönheitspause gönnen sich auch Männer. Eine Kosmetikbehandlung von einem Mann ist aber nach wie vor äußerst selten.

Sich einfach mal fallen lassen

In den weiblich dominierten Fachkreisen ist Michael Krenn aus Ludwigsburg meist der Hahn im Korb. Der ausgebildete Wellness-Therapeut und Kosmetiker einer Naturlinie nennt seine neu eröffnete Praxis Entspannungsraum. Asiatischer Stil und selbst fotografierte Strandimpressionen von den Seychellen dürfen nicht fehlen. „Die Menschen sollen hier vor allem zur Ruhe kommen, sich fallen lassen können“, sagt Michael Krenn mit ruhiger Stimme.

2015.01.22 das goennen sich auch maennerVon den Zahlen zu Wellness

Er weiß dabei, wie es ist, sich selbst im hektischen Alltag zu verlieren. Er war in leitender Funktion im Finanzcontrolling eines Unternehmens tätig. Zahlen waren sein Geschäft, nur Ergebnisse zählten und Michael Krenn merkte bald, dass ihm etwas fehlte. Schließlich folgte die Entscheidung, sich nebenberuflich zum Wellness-Therapeuten mit IHK-Zertifikat auszubilden. Die Schwerpunkte in diesem neuen Gesundheitsberuf bilden Massage-, Atem- und Entspannungstechniken, medizinische Trainingstherapie, Stressbewältigung, Ernährung sowie kosmetische Behandlungen.

Außerdem besuchte Krenn als einziger Mann Seminare einer Naturkosmetiklinie. „Mir gefällt es, Menschen etwas Gutes zu tun“, nennt er die Intention für seine berufliche Neuorientierung. Nach der Ausbildung war er in Wellnessbetrieben tätig, bevor er sich für die Selbstständigkeit entschied.

Eher Pflege als Make-up

Seine Praxis ist stimmig eingerichtet, eine schöne Atmosphäre ist ihm wichtig. Krenn nimmt sich als Person aber eher zurück, er lässt seine Hände sprechen. Manche sagen, sie seien magisch. Ob klassisch, hawaiianisch oder asiatisch, er bietet verschiedene Massagen an. Bei der Gesichtsbehandlung liegt sein Schwerpunkt bei der Pflege und nicht beim Make-up. Zu seinen Kunden zählen auch Männer, die auf ein frisches und gepflegtes Aussehen Wert legen. Inzwischen gibt es im Handel speziell auf die männliche Haut abgestimmte Lotionen und Cremes, aber die meisten Männer haben mit Schönheitspflege nach wie vor nichts am Hut.

Kosmetik für Männer meist kein Thema

Das belegt auch eine Umfrage, in der 76 Prozent der befragten Männer antworteten, noch nie in einem Kosmetikstudio gewesen zu sein. Zwölf Prozent bekannten zumindest, schon mal darüber nachgedacht zu haben, zehn Prozent sprachen von unregelmäßigen oder einmaligen Besuchen, während lediglich zwei Prozent regelmäßig eine Kosmetikbehandlung machen lassen.

Michael Krenn nennt drei Dinge, die auch Männer zur täglichen Gesichtspflege brauchen: eine Reinigungsmilch, ein Gesichtswasser sowie eine schnell einziehende Feuchtigkeitscreme, die keinen Fettfilm hinterlasse.

Straffend wirke außerdem ein Serum mit pflanzlicher Hyaluronsäure. Diese Substanz besitzt die Fähigkeit, Wasser zu binden, was für ein frischeres, glatteres Aussehen sorgt.

Natürlichkeit ist Michael Krenn dabei sehr wichtig, er arbeitet nicht nach bestimmten Schönheitsidealen. Wenn ein Mann beispielsweise seine buschigen Augenbrauen als Markenzeichen behalten wolle, dann sei das völlig in Ordnung, betont er.

0
0
0
s2smodern

Weitere Beiträge ...

Die Seite Ossweiler.de ist eine rein private Seite, nicht kommerziell und nicht der Stadt Ludwigsburg unterstellt.
Die Beiträge auf dieser Seite sind von den Betreibern der Seite verfasst oder durch kostenlose Bereitstellung verschiedener Privat Personen sowie Vereine, Firmen und sonstige Unternehmen.